Likör – die süße Seite der Spirituosen

„Liköre sind versüßte Spirituosen, die unter Verwendung von Zucker, geeigneten Zuckerarten oder Honig hergestellt werden. Weiters werden nachstehende Stoffe verwendet: Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs oder andere alkoholische Flüssigkeiten wie Edelbranntweine, Geiste, Spritdurchzüge, alkoholische Auszüge, Destillate, Wein, Obstwein, frische Früchte, eingelegte und getrocknete Früchte, Fruchtpasten, Fruchtsäfte, Kräuter, Eier, Kakao, Kaffee, Tee, Milch, Schokolade usw., Aromen, spezielle Zusätze wie Genusssäuren, Blattgold usw.“ (Das Österreichische Lebensmittelbuch, Codex-Kapitel B 23)

Herstellung

Die traditionelle Herstellung von Likör erfolgt durch Mazeration. Das kann z.B. das Einlegen von (unreifen) Früchten in Alkohol sein. So werden bei der Herstellung von Nusslikör grüne Nüsse in hochprozentigen Alkohol eingelegt. Heute werden Liköre auch teilweise schlicht durch Mischung von Fruchtsirup und/oder Aromen mit Zucker, Alkohol und Wasser gewonnen. 

In der EU hergestellter Likör muss einen Mindestgehalt von 100 g Zucker pro Liter aufweisen. Eine Unterart der Liköre sind Crèmes. Das sind besonders süße Liköre mit einem Zuckergehalt von mindestens 250 g pro Liter, bei Crème de Cassis sind mindestens 400 g pro Liter vorgeschrieben. 

Ein Auszug aus unserem Likör-Sortiment

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns über dieses Formular, per Telefon oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

6 + 15 =