Grappa – Tresterbrand aus Italien

Der Monte Grappe gibt nicht nur der Stadt Bassano del Grappa den Namen sondern auch dem in der Region hergestellten Tresterbrand, dem Grappa. Trester – die Schalen der Weintraube – werden zu Grappa destilliert. Der Begriff Grappa ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

Herstellung

In Italien ist die Anwendung des sogenannten direkten Destillationsverfahrens vorgeschrieben. Je nach Weinsorte fällt der Trester zu unterschiedlichen Zeiten an. Während bei der Herstellung von Weißwein werden die Schalen schon vom Traubensaft getrennt. Daher müssen die Schalen erst durch Hefe vergoren werden. Hingegen wird der Trester des Rotweins mit dem Most vergoren und können direkt destilliert werden.

Sorten und Lagerung

Die Sorte wird durch die verwendeten Trauben bestimmt. Die Farbe von Grappa ist kristallklar. Durch Lagerung im Holzfass werden zusätzlich Aromen übertragen und der Grappa wird dunkler. 

Nach der Zeit der Lagerung unterscheidet man:

  • Jungen Grappa, der sechs Monate (im Glas- oder Stahlbehälter) gelagert wird
  • Vecchia oder Invecchiata verlangen eine Lagerung im Holzfass von 12 Monaten oder länger
  • Stravecchia oder Riserva zeichnet Grappas aus, die länger als 18 Monate iim Holzfass gelagert wurden 

Ein Auszug aus unserem Grappa-Sortiment

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns über dieses Formular, per Telefon oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

15 + 13 =